ALS aber Jesus die Volksmenge um sich sah, befahl er, ans jenseitige Ufer zu fahren.


als-aber-jesus-die-volksmenge-um-sich-sah-befahl-er-ans-jenseitige-ufer-zu-fahren
matthew 8:18alsaberjesusdievolksmengeumsichsahbefahleransjenseitigeuferzufahrenals aberaber jesusjesus diedie volksmengevolksmenge umum sichsich sahbefahl erans jenseitigejenseitige uferufer zuzu fahrenals aber jesusaber jesus diejesus die volksmengedie volksmenge umvolksmenge um sichum sich sahans jenseitige uferjenseitige ufer zuufer zu fahrenals aber jesus dieaber jesus die volksmengejesus die volksmenge umdie volksmenge um sichvolksmenge um sich sahans jenseitige ufer zujenseitige ufer zu fahrenals aber jesus die volksmengeaber jesus die volksmenge umjesus die volksmenge um sichdie volksmenge um sich sahans jenseitige ufer zu fahren

Und alsbald nötigte er seine Jünger, in das Schiff zu steigen und vor ihm ans jenseitige Ufer zu fahren, bis er die Volksmenge entlassen hätte.Und als Jesus im Schiffe wieder ans jenseitige Ufer hinübergefahren war, versammelte sich viel Volk bei ihm; und er war am Meer.Und alsbald nötigte er seine Jünger, in das Schiff zu steigen und vor ihm ans jenseitige Ufer, nach Bethsaida, voraus zu fahren, bis er das Volk entlassen hätte.Und er ließ sie, stieg wieder in das Schiff und fuhr ans jenseitige Ufer.Und als er ans jenseitige Ufer in die Landschaft der Gadarener kam, liefen ihm zwei Besessene entgegen, die kamen aus den Gräbern heraus und waren sehr gefährlich, so daß niemand auf jener Straße wandern konnte.Und es begab sich an einem der Tage, daß er und seine Jünger in ein Schiff traten; und er sprach zu ihnen: Laßt uns ans andere Ufer des Sees fahren!