Unsere Meinung, dass wir das andere kennen, ist das Ende der Liebe, jedesmal, aber Ursache und Wirkung liegen vielleicht anders, als wir anzunehmen versucht sind - nicht weil wir das andere kennen, geht unsere Liebe zu Ende, sondern umgekehrt: weil unsere Liebe zu Ende geht, weil ihre Kraft sich erschöpft hat, darum ist der Mensch fertig für uns.


unsere-meinung-dass-wir-das-andere-kennen-ist-das-ende-der-liebe-jedesmal-aber-ursache-und-wirkung-liegen-vielleicht-anders-als-wir-anzunehmen
ursachen zitateunseremeinungdasswirdasanderekennenistendederliebejedesmalaberursacheundwirkungliegenvielleichtandersalsanzunehmenversuchtsindnichtweilgehtunsereliebezuendesondernumgekehrtgehtihrekraftsicherschpfthatdarummenschfertigfürunsunsere meinungdass wirwir dasandere kennenist dasdas endeende derder liebeaber ursacheursache undund wirkungwirkung liegenliegen vielleichtals wirwir anzunehmenanzunehmen versuchtversucht sindsindnichtnicht weilweil wirwir dasandere kennengeht unsereunsere liebeliebe zuzu endesondern umgekehrtweil unsereunsere liebeliebe zuzu endeende gehtweil ihreihre kraftkraft sichsich erschöpfterschöpft hatdarum istist derder menschmensch fertigfertig fürfür unsdass wir daswir das anderedas andere kennenist das endedas ende derende der liebeaber ursache undursache und wirkungund wirkung liegenwirkung liegen vielleichtliegen vielleicht andersals wir anzunehmenwir anzunehmen versuchtanzunehmen versucht sindversucht sindnicht weilnicht weil wirweil wir daswir das anderedas andere kennengeht unsere liebeunsere liebe zuliebe zu endeweil unsere liebeunsere liebe zuliebe zu endezu ende gehtweil ihre kraftihre kraft sichkraft sich erschöpftsich erschöpft hatdarum ist derist der menschder mensch fertigmensch fertig fürfertig für uns

Kürzlich trafen sich bei der ILO, der Internationalen Arbeitsorganisation, drei Delegierte aus Frankreich, den USA und der Bundesrepublik. Schwärmte der Franzose: Wenn wir auf unsere eigene Art und Weise leben wollen geht das niemanden ausser uns etwas an. Was wir privat tun ist unsere Privatsache.Es gibt dich und mich, wir sind eins für mich, du denkst und ich spreche, ich schaue und du zeigst, der selbe Gedanke ist deins und meins, eine Liebe wie unsere gab es keinst, weinen, lachen, streiten, teilen, sich fetzen und schweigen, vielleicht geht es mal zu weit, das wichtigste daran wir gehen diesen Weg zu zweit.Man verfolgte unsere Spur, so daß wir auf unseren Gassen nicht mehr wandeln konnten; unser Ende war nahe, unsere Tage abgelaufen; ja, unser Ende war gekommen.Unser aller Gedanken, Gefühle und unsere Seelen sind alle verschieden, aber am Ende sind wir alle Menschen. Am Ende sind wir alle gleich.Vielleicht rächen wir uns für unsere Unfähigkeit, indem wir andere Wesen foltern.