Unrecht mir gegenüber dulde ich nicht, ich lass' mich nicht beleidigen und wer mir zu nahe kommt, der wird zur Hölle geschickt. Ich bin anderen gegenüber gerecht, also fordere ich auch von anderen Gerechtigkeit.


unrecht-mir-gegenüber-dulde-ich-nicht-ich-lass'-mich-nicht-beleidigen-und-wer-mir-zu-nahe-kommt-der-wird-zur-hölle-geschickt-ich-bin-anderen
wayneunrechtmirgegenüberduldeichnichtlass'michnichtbeleidigenundwerzunahekommtderwirdzurhllegeschicktichbinanderengerechtalsofordereauchvongerechtigkeitunrecht mirmir gegenübergegenüber duldedulde ichich nichtich lasslass' michmich nichtnicht beleidigenbeleidigen undund werwer mirmir zuzu nahenahe kommtder wirdwird zurzur höllehölle geschicktich binanderen gegenübergegenüber gerechtalso forderefordere ichich auchauch vonanderen gerechtigkeitunrecht mir gegenübermir gegenüber duldegegenüber dulde ichdulde ich nichtich lass' michlass' mich nichtmich nicht beleidigennicht beleidigen undbeleidigen und werund wer mirwer mir zumir zu nahezu nahe kommtder wird zurwird zur höllezur hölle geschicktich bin anderenbin anderen gegenüberanderen gegenüber gerechtalso fordere ichfordere ich auchich auch vonauch von anderenvon anderen gerechtigkeit

Zur Duldsamkeit gehört nicht, daß ich auch billige, was ich dulde. Alle unsere Streitigkeiten sind aber daraus entstanden, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. -Mahatma Gandhi
zur-duldsamkeit-gehört-nicht-daß-ich-auch-billige-was-ich-dulde-alle-unsere-streitigkeiten-sind-aber-daraus-entstanden-daß-einer-dem-anderen-seine
(H12-9) Auch Ephraim spricht: «Ich bin doch reich geworden, ich habe mir ein Vermögen erworben; an all meinem Erwerb wird man mir kein Unrecht nachweisen können, das Sünde wäre!» -Hosea 12:8
h12-9-auch-ephraim-spricht-ich-bin-doch-reich-geworden-ich-habe-mir-ein-vermögen-erworben-an-all-meinem-erwerb-wird-man-mir-kein-unrecht-nachweisen