Steuern sind ohne Zweifel die in der Gesellschaft bekannteste und einfachste Hebelkraft, um soziale Impulse zu lenken.


steuern-sind-ohne-zweifel-die-in-der-gesellschaft-bekannteste-und-einfachste-hebelkraft-um-soziale-impulse-zu-lenken
weststeuernsindohnezweifeldieindergesellschaftbekanntesteundeinfachstehebelkraftumsozialeimpulsezulenkensteuern sindsind ohneohne zweifelzweifel diedie inin derder gesellschaftgesellschaft bekanntestebekannteste undund einfachsteeinfachste hebelkraftum sozialesoziale impulseimpulse zuzu lenkensteuern sind ohnesind ohne zweifelohne zweifel diezweifel die indie in derin der gesellschaftder gesellschaft bekanntestegesellschaft bekannteste undbekannteste und einfachsteund einfachste hebelkraftum soziale impulsesoziale impulse zuimpulse zu lenkensteuern sind ohne zweifelsind ohne zweifel dieohne zweifel die inzweifel die in derdie in der gesellschaftin der gesellschaft bekanntesteder gesellschaft bekannteste undgesellschaft bekannteste und einfachstebekannteste und einfachste hebelkraftum soziale impulse zusoziale impulse zu lenkensteuern sind ohne zweifel diesind ohne zweifel die inohne zweifel die in derzweifel die in der gesellschaftdie in der gesellschaft bekanntestein der gesellschaft bekannteste undder gesellschaft bekannteste und einfachstegesellschaft bekannteste und einfachste hebelkraftum soziale impulse zu lenken

Die Gefährdung der heutigen Menschheit entspringt nicht so sehr ihrer Macht, physikalische Vorgänge zu beherrschen, als ihrer Ohnmacht, das soziale Geschehen vernünftig zu lenken. -Konrad Lorenz
die-gefährdung-der-heutigen-menschheit-entspringt-nicht-so-sehr-ihrer-macht-physikalische-vorgänge-zu-beherrschen-als-ihrer-ohnmacht-das-soziale
Die soziale Auffassung sagt uns, daß der verbrecherisch «Entartete» überhaupt nicht moralisierend, sondern nur nach seiner Schädlichkeit für die Gesellschaft zu beurteilen sei. -Robert Musil
die-soziale-auffassung-sagt-uns-daß-der-verbrecherisch-entartete-überhaupt-nicht-moralisierend-sondern-nur-nach-seiner-schädlichkeit-für-die
Ohne Gleichheit der Bildungschancen ist die soziale Rolle des Staatsbürgers nicht durchgesetzt. -Ralf Dahrendorf
ohne-gleichheit-der-bildungschancen-ist-die-soziale-rolle-staatsbürgers-nicht-durchgesetzt