So weit Gottes Arm reicht, ist der Mensch nie ganz fremd und verlassen. Und Gottes Arm reicht weiter, als Menschen denken können.


so-weit-gottes-arm-reicht-ist-der-mensch-nie-ganz-fremd-und-verlassen-und-gottes-arm-reicht-weiter-als-menschen-denken-können
kolpingsoweitgottesarmreichtistdermenschnieganzfremdundverlassenundreichtweiteralsmenschendenkenknnenso weitweit gottesgottes armarm reichtist derder menschmensch nienie ganzganz fremdfremd undund verlassenund gottesgottes armarm reichtreicht weiterals menschenmenschen denkendenken könnenso weit gottesweit gottes armgottes arm reichtist der menschder mensch niemensch nie ganznie ganz fremdganz fremd undfremd und verlassenund gottes armgottes arm reichtarm reicht weiterals menschen denkenmenschen denken könnenso weit gottes armweit gottes arm reichtist der mensch nieder mensch nie ganzmensch nie ganz fremdnie ganz fremd undganz fremd und verlassenund gottes arm reichtgottes arm reicht weiterals menschen denken könnenso weit gottes arm reichtist der mensch nie ganzder mensch nie ganz fremdmensch nie ganz fremd undnie ganz fremd und verlassenund gottes arm reicht weiter

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.Des Menschen Weisheit reicht nur so weit, wie seine Bücher reichen.Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind: wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.Das Verständnis reicht oft viel weiter als der Verstand.Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur der, der nie geträumt hat.