Schaffet die viele Tränen der Kinder ab! Langes Regnen ist den Blüten schädlich.


schaffet-die-viele-tränen-der-kinder-ab-langes-regnen-ist-den-blüten-schädlich
jean paulschaffetdievieletränenderkinderablangesregnenistdenblütenschädlichschaffet diedie vieleviele tränentränen derder kinderkinder ablanges regnenregnen istist denden blütenblüten schädlichschaffet die vieledie viele tränenviele tränen dertränen der kinderder kinder ablanges regnen istregnen ist denist den blütenden blüten schädlichschaffet die viele tränendie viele tränen derviele tränen der kindertränen der kinder ablanges regnen ist denregnen ist den blütenist den blüten schädlichschaffet die viele tränen derdie viele tränen der kinderviele tränen der kinder ablanges regnen ist den blütenregnen ist den blüten schädlich

Fernsehen ist ebenso wenig schädlich, wie Wein schädlich ist; krankhaft ist lediglich die Unfähigkeit, mit dem lustversprechenden Angebot umgehen zu können. -Alexander Mitscherlich
fernsehen-ist-ebenso-wenig-schädlich-wie-wein-schädlich-ist-krankhaft-ist-lediglich-die-unfähigkeit-mit-dem-lustversprechenden-angebot-umgehen-zu
Kunst, ist schädlich für das Leben, genau so wie Kritik, schädlich für die Kunst ist. -Truman
kunst-ist-schädlich-für-das-leben-genau-so-wie-kritik-schädlich-für-die-kunst-ist
Jene Tränen des kleinen Kindes sind, wenn sie dich rühren, eine Luke, die auf das offene Meer hinausgeht. Denn dich bewegen nicht diese Tränen allein, sondern alle Tränen. -Antoine de Saint-Exupéry
jene-tränen-kleinen-kindes-sind-wenn-sie-dich-rühren-eine-luke-die-auf-das-offene-meer-hinausgeht-denn-dich-bewegen-nicht-diese-tränen-allein
Es ist egal wie viele Tränen du vergießt, hoffentlich füllst du sie wieder auf um weiter zu Leben. -Bella
es-ist-egal-wie-viele-tränen-vergießt-hoffentlich-füllst-sie-wieder-auf-um-weiter-zu-leben
Ich wollte dir heute morgen Rosen bringen, doch das Band meiner Schürze konnte die Fülle nicht zwingen. So viele Blüten raffte ich in meinem Schoß. -Desbordes-Valmore
ich-wollte-dir-heute-morgen-rosen-bringen-doch-das-band-meiner-schürze-konnte-die-fülle-nicht-zwingen-so-viele-blüten-raffte-ich-in-meinem-schoß