Revolutionen sind Zeiten, in denen der Arme seiner Rechtschaffenheit, der Reiche seines Reichtums und der Unschuldige seines Lebens nicht sicher ist.


revolutionen-sind-zeiten-in-denen-der-arme-seiner-rechtschaffenheit-der-reiche-seines-reichtums-und-der-unschuldige-seines-lebens-nicht-sicher-ist
unschuldig zitaterevolutionensindzeitenindenenderarmeseinerrechtschaffenheitreicheseinesreichtumsundunschuldigelebensnichtsicheristrevolutionen sindsind zeitenin denendenen derder armearme seinerseiner rechtschaffenheitder reichereiche seinesseines reichtumsreichtums undund derder unschuldigeunschuldige seinesseines lebenslebens nichtnicht sichersicher istrevolutionen sind zeitenin denen derdenen der armeder arme seinerarme seiner rechtschaffenheitder reiche seinesreiche seines reichtumsseines reichtums undreichtums und derund der unschuldigeder unschuldige seinesunschuldige seines lebensseines lebens nichtlebens nicht sichernicht sicher istin denen der armedenen der arme seinerder arme seiner rechtschaffenheitder reiche seines reichtumsreiche seines reichtums undseines reichtums und derreichtums und der unschuldigeund der unschuldige seinesder unschuldige seines lebensunschuldige seines lebens nichtseines lebens nicht sicherlebens nicht sicher istin denen der arme seinerdenen der arme seiner rechtschaffenheitder reiche seines reichtums undreiche seines reichtums und derseines reichtums und der unschuldigereichtums und der unschuldige seinesund der unschuldige seines lebensder unschuldige seines lebens nichtunschuldige seines lebens nicht sicherseines lebens nicht sicher ist

(H9-22) So spricht der HERR: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit, der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums;Er soll sich auch nicht verunreinigen an der Leiche seines Vaters, seiner Mutter, seines Bruders oder seiner Schwester; denn die Weihe seines Gottes ist auf seinem Haupt.Der Satiriker ist ein Mann, der seines Lebens nicht sicher ist, weil er die Wahrheit zur Schau trägt.Und doch erhält Er die Mächtigen lange durch seine Kraft; mancher steht noch aufrecht, der seines Lebens nicht mehr sicher war.Die Fortschritte der Medizin sind ungeheuer. Man ist sich seines Todes nicht mehr sicher.Der Mensch ist der Schmied seines Glückes, der Schöpfer seines Geschickes, der Gestalter seiner Leidenschaft.