Nichts ist verblüffender als die einfache Wahrheit, nichts ist exotischer als unsere Umwelt, nicht ist phantastischer als die Sachlichkeit. Und nichts sensationelleres gibt es in der Welt als die Zeit, in der man lebt.


nichts-ist-verblüffender-als-die-einfache-wahrheit-nichts-ist-exotischer-als-unsere-umwelt-nicht-ist-phantastischer-als-die-sachlichkeit-und-nichts
egon erwin kischnichtsistverblüffenderalsdieeinfachewahrheitnichtsexotischerunsereumweltnichtphantastischersachlichkeitundsensationelleresgibtesinderweltzeitmanlebtnichts istist verblüffenderverblüffender alsals diedie einfacheeinfache wahrheitnichts istist exotischerexotischer alsals unsereunsere umweltnicht istist phantastischerphantastischer alsals diedie sachlichkeitund nichtsnichts sensationelleressensationelleres gibtgibt eses inin derder weltwelt alsals diedie zeitin derder manman lebtnichts ist verblüffenderist verblüffender alsverblüffender als dieals die einfachedie einfache wahrheitnichts ist exotischerist exotischer alsexotischer als unsereals unsere umweltnicht ist phantastischerist phantastischer alsphantastischer als dieals die sachlichkeitund nichts sensationelleresnichts sensationelleres gibtsensationelleres gibt esgibt es ines in derin der weltder welt alswelt als dieals die zeitin der mander man lebt

Und nichts Sensationelleres gibt es in der Welt als die Zeit, in der man lebt!Wenn der Geist total in der materiellen Welt lebt, dann existiert nichts als Materie, die Denken, Bewußtsein und Willen ist. Wenn der Geist dort lebt, wird die Angst weitergehen, denn dort ist nichts anderes als das Verlangen nach materieller Sicherheit und Beständigkeit.Nichts ist feiger als die Ausrede, nichts ist größer als das Zugeben der Schuld.Der Schlüssel bzw. die Lösung von allem ist ZEIT, ohne ihr ist nichts möglich, nichts könnte entstehen weder überhaupt sein. Noch wichtiger als Geld ist also Zeit.Nichts ist gewisser als der Tode, nichts ungewisser als seine Stunde.Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ungewisser als seine Stunde.