Mit schönen Frauen ist es wie mit Fußball. Man freut sich auf ein schönes Wochenende und wird maßlos enttäuscht.


mit-schönen-frauen-ist-es-wie-mit-fußball-man-freut-sich-auf-ein-schönes-wochenende-und-wird-ßlos-enttäuscht
francesco totti zitatemitschnenfrauenisteswiemitfußballmanfreutsichaufeinschneswochenendeundwirdmaßlosenttäuschtmit schönenschönen frauenfrauen istist eses wiewie mitmit fußballman freutfreut sichsich aufauf einein schönesschönes wochenendewochenende undund wirdwird maßlosmaßlos enttäuschtmit schönen frauenschönen frauen istfrauen ist esist es wiees wie mitwie mit fußballman freut sichfreut sich aufsich auf einauf ein schönesein schönes wochenendeschönes wochenende undwochenende und wirdund wird maßloswird maßlos enttäuschtmit schönen frauen istschönen frauen ist esfrauen ist es wieist es wie mites wie mit fußballman freut sich auffreut sich auf einsich auf ein schönesauf ein schönes wochenendeein schönes wochenende undschönes wochenende und wirdwochenende und wird maßlosund wird maßlos enttäuschtmit schönen frauen ist esschönen frauen ist es wiefrauen ist es wie mitist es wie mit fußballman freut sich auf einfreut sich auf ein schönessich auf ein schönes wochenendeauf ein schönes wochenende undein schönes wochenende und wirdschönes wochenende und wird maßloswochenende und wird maßlos enttäuscht

Denn wie ein Jüngling sich mit einer Jungfrau vermählt, so werden sich deine Kinder dir vermählen; und wie sich ein Bräutigam seiner Braut freut, so wird sich dein Gott über dich freuen.Man freut sich über die schönen Dinge im Leben nicht halb soviel, wie man sich über die bösen kränkt.Mit 20 wird geheiratet. Mit 30 sind die Kinder eingeplant, mit 40 ist der Karriereweg klar abgesteckt. Mit 50 ersetzt man den Partner eventuell durch ein jüngeres Exemplar. Mit 60 denkt man an die Rente und mit 70 ans Seniorenheim. Und mit 80 liest man sich dann fest an einem Artikel über umweltfreundliche Särge.Neuzeit: Wenn Zwei sich streiten, dann freut sich kein Dritter. Dank herrlichen Dingen, wie Facebook und Twitter. Sieh mir in die Augen und sag was du denkst, ein staubiger Altschatz, das weiß man schon längst. Mutig und ehrenvoll, das wurde gesagt, wird nach Abstimmung nun auf Ewig vertagt. Dank Technik, Werbung und stetig Empfang, merken wir wenig, der Neuzeit sei Dank. Informationen in Eile und in Mengen wie Sand, wertig und zermürbend, das Leben verbannt. Ein Netz abdeckend, auf jeden Schritt, dem Leben entgegenstolpern, das Es ist ein Unterschied, ob man sich auf die Politik freut oder auf ein Amt.Werden nicht diese alle einen Spruch über ihn machen und ein Spottlied in Rätseln auf ihn dichten? Man wird sagen: Wehe dem, der sich bereichert mit fremdem Gut (wie lange noch?), der sich mit Pfandgut beschwert!