Glücksspiel ist das Kind der Habsucht, der Bruder der Sittenlosigkeit und der Vater des Unheils.


glücksspiel-ist-das-kind-der-habsucht-der-bruder-der-sittenlosigkeit-und-der-vater-unheils
unheil zitateglücksspielistdaskindderhabsuchtbrudersittenlosigkeitundvaterunheilsglücksspiel istist dasdas kindkind derder habsuchtder bruderbruder derder sittenlosigkeitsittenlosigkeit undund derder vatervater desdes unheilsglücksspiel ist dasist das kinddas kind derkind der habsuchtder bruder derbruder der sittenlosigkeitder sittenlosigkeit undsittenlosigkeit und derund der vaterder vater desvater des unheilsglücksspiel ist das kindist das kind derdas kind der habsuchtder bruder der sittenlosigkeitbruder der sittenlosigkeit undder sittenlosigkeit und dersittenlosigkeit und der vaterund der vater desder vater des unheilsglücksspiel ist das kind derist das kind der habsuchtder bruder der sittenlosigkeit undbruder der sittenlosigkeit und derder sittenlosigkeit und der vatersittenlosigkeit und der vater desund der vater des unheils

Es wird aber ein Bruder den andern zum Tode überliefern und der Vater das Kind, und Kinder werden sich wider die Eltern erheben und werden sie zum Tode bringen;Das ist ein weiser Vater, der sein eigenes Kind kennt.Ich bin seit 30 Jahren in der Politik - das ist Glücksspiel genug.Und Kelub, der Bruder Schuhas, zeugte Mechir; der ist der Vater Eschtons.Ein Kind das nicht spielt ist kein Kind, aber der Mann der nicht spielt, hat für immer das Kind das in ihm gelebt hat verloren und wird es schrecklich vermissen.sodann Penuel, der Vater Gedors, und Eser, der Vater Chuschas. Das sind die Söhne Churs, des Erstgeborenen Ephratas, des Vaters von Bethlehem.