Die Ungerechtigkeit der Geschichte besteht darin, dass wir die gleichen Augen und Ohren haben wie unsere Vorfahren, obwohl wir weit mehr hören und sehen als sie.


die-ungerechtigkeit-der-geschichte-besteht-darin-dass-wir-die-gleichen-augen-und-ohren-haben-wie-unsere-vorfahren-obwohl-wir-weit-mehr-hören-und
ungerecht zitatedieungerechtigkeitdergeschichtebestehtdarindasswirdiegleichenaugenundohrenhabenwieunserevorfahrenobwohlweitmehrhrensehenalssiedie ungerechtigkeitungerechtigkeit derder geschichtegeschichte bestehtbesteht darindass wirwir diedie gleichengleichen augenaugen undund ohrenohren habenhaben wiewie unsereunsere vorfahrenobwohl wirwir weitweit mehrmehr hörenhören undund sehensehen alsals siedie ungerechtigkeit derungerechtigkeit der geschichteder geschichte bestehtgeschichte besteht darindass wir diewir die gleichendie gleichen augengleichen augen undaugen und ohrenund ohren habenohren haben wiehaben wie unserewie unsere vorfahrenobwohl wir weitwir weit mehrweit mehr hörenmehr hören undhören und sehenund sehen alssehen als sie

Unsere Augen sehen nur den Dunst, hinter dem sich das Wesentliche verbirgt, das wir eigentlich wahrnehmen sollten; und unsere Ohren hören nur ein Rauschen, das alles übertönt, was wir eigentlich mit unserem Herzen verstehen sollten.Wir haben zwei Ohren und einen Mund, also sollten wir eigentlich mehr hören als reden.Die Geschichte balanciert die Frustration dessen wie weit wir gehen müssen mit der Freude wie weit wir gekommen sind. Sie lehrt uns Toleranz für die menschlichen Fehler und Mängel die nicht nur für unsere Generation sondern für alle Zeiten bestehen.Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt, und mit den Ohren hören sie schwer, und ihre Augen haben sie verschlossen, daß sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile».denn das Herz dieses Volkes ist verstockt, und mit den Ohren hören sie schwer, und ihre Augen haben sie zugeschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile!»Die Tatsache, dass die Menschen mit zwei Augen und zwei Ohren, aber nur mit einem Mund geboren werden, lässt darauf schließen, dass sie zweimal so viel sehen und hören als reden sollten.