Demosthenes litt in seiner Jugend an einem Sprachfehler. Um sich von ihm zu befreien, ging er ans Meer, steckte sich einen Kieselstein in den Mund und sprach gegen die Brandung an - mit Erfolg. Er wurde der berühmteste Redner der Griechen.


demosthenes-litt-in-seiner-jugend-an-einem-sprachfehler-um-sich-von-ihm-zu-befreien-ging-er-ans-meer-steckte-sich-einen-kieselstein-in-den-mund-und
willy e.j. schneidrzikdemostheneslittinseinerjugendaneinemsprachfehlerumsichvonihmzubefreiengingeransmeersteckteeinenkieselsteindenmundundsprachgegendiebrandungmiterfolgerwurdederberühmtesterednergriechendemosthenes littlitt inin seinerseiner jugendjugend anan einemeinem sprachfehlerum sichsich vonvon ihmihm zuzu befreienging erer ansans meersteckte sichsich eineneinen kieselsteinkieselstein inin denden mundmund undund sprachsprach gegengegen diedie brandungbrandung ananmitmit erfolger wurdewurde derder berühmtesteberühmteste rednerredner derder griechendemosthenes litt inlitt in seinerin seiner jugendseiner jugend anjugend an eineman einem sprachfehlerum sich vonsich von ihmvon ihm zuihm zu befreienging er anser ans meersteckte sich einensich einen kieselsteineinen kieselstein inkieselstein in denin den mundden mund undmund und sprachund sprach gegensprach gegen diegegen die brandungdie brandung anbrandung anmit erfolger wurde derwurde der berühmtesteder berühmteste rednerberühmteste redner derredner der griechen