Das Leben ist kein Zielsprint, aber auch kein Slalomlauf. Es ist eine Aneinanderreihung von vielen kleinen Momenten, die man entweder lebt und zu Erfahrungen und Erlebnissen umwandelt oder einfach an sich vorbeiziehen lässt und vergisst. Das Leben findet nicht im Gestern statt, das kann man nicht mehr ändern und auch nicht morgen, das kommt erst noch... sondern immer im Heute. Lass Dich auf den Moment ein, wenn es sich im Hier und Jetzt richtig anfühlt. Nur wer die Gedanken an gestern und morgen loslassen kann, hat die Chance sich dem aktuellen Augenblick zu ergeben, sich in ihn hinein fallen zu lassen und die Situation zu genießen. Nicht sehr alt an Jahren zu werden ist das Ziel, sondern reich an vielen kleinen unvergesslichen Momenten. Trau Dich!


das-leben-ist-kein-zielsprint-aber-auch-kein-slalomlauf-es-ist-eine-aneinanderreihung-von-vielen-kleinen-momenten-die-man-entweder-lebt-und-zu
xanthorodaslebenistkeinzielsprintaberauchslalomlaufeseineaneinanderreihungvonvielenkleinenmomentendiemanentwederlebtundzuerfahrungenerlebnissenumwandeltodereinfachansichvorbeiziehenlässtvergisstfindetnichtimgesternstattdaskannmehrändernmorgenkommterstnochsondernimmerheutelassdichaufdenmomenteinwenneshierjetztrichtiganfühltnurwergedankengesternmorgenloslassenkannhatchancedemaktuellenaugenblickergebeninihnhineinfallenlassensituationgenießennichtsehraltjahrenwerdenzielreichunvergesslichenmomententraudichdas lebenleben istist keinkein zielsprintaber auchauch keinkein slalomlaufes istist eineeine aneinanderreihunganeinanderreihung vonvon vielenvielen kleinenkleinen momentendie manman entwederentweder lebtlebt undund zuzu erfahrungenerfahrungen undund erlebnissenerlebnissen umwandeltumwandelt oderoder einfacheinfach anan sichsich vorbeiziehenvorbeiziehen lässtlässt undund vergisstdas lebenleben findetfindet nichtnicht imim gesterngestern stattdas kannkann manman nichtnicht mehrmehr ändernändern undund auchauch nichtnicht morgendas kommtkommt ersterst nochnoch sondernsondern immerimmer imim heutelass dichdich aufauf denden momentmoment einwenn eses sichsich imim hierhier undund jetztjetzt richtigrichtig anfühltnur werwer diedie gedankengedanken anan gesterngestern undund morgenmorgen loslassenloslassen kannhat diedie chancechance sichsich demdem aktuellenaktuellen augenblickaugenblick zuzu ergebensich inin ihnihn hineinhinein fallenfallen zuzu lassenlassen undund diedie situationsituation zuzu genießennicht sehrsehr altalt anan jahrenjahren zuzu werdenwerden istist dasdas zielsondern reichreich anan vielenvielen kleinenkleinen unvergesslichenunvergesslichen momententrau dichdas leben istleben ist keinist kein zielsprintaber auch keinauch kein slalomlaufes ist eineist eine aneinanderreihungeine aneinanderreihung vonaneinanderreihung von vielenvon vielen kleinenvielen kleinen momentendie man entwederman entweder lebtentweder lebt undlebt und zuund zu erfahrungenzu erfahrungen underfahrungen und erlebnissenund erlebnissen umwandelterlebnissen umwandelt oderumwandelt oder einfachoder einfach aneinfach an sichan sich vorbeiziehensich vorbeiziehen lässtvorbeiziehen lässt undlässt und vergisstdas leben findetleben findet nichtfindet nicht imnicht im gesternim gestern stattdas kann mankann man nichtman nicht mehrnicht mehr ändernmehr ändern undändern und auchund auch nichtauch nicht morgendas kommt erstkommt erst nocherst noch sondernnoch sondern immersondern immer imimmer im heutelass dich aufdich auf denauf den momentden moment einwenn es siches sich imsich im hierim hier undhier und jetztund jetzt richtigjetzt richtig anfühltnur wer diewer die gedankendie gedanken angedanken an gesternan gestern undgestern und morgenund morgen loslassenmorgen loslassen kannhat die chancedie chance sichchance sich demsich dem aktuellendem aktuellen augenblickaktuellen augenblick zuaugenblick zu ergebensich in ihnin ihn hineinihn hinein fallenhinein fallen zufallen zu lassenzu lassen undlassen und dieund die situationdie situation zusituation zu genießennicht sehr altsehr alt analt an jahrenan jahren zujahren zu werdenzu werden istwerden ist dasist das zielsondern reich anreich an vielenan vielen kleinenvielen kleinen unvergesslichenkleinen unvergesslichen momenten

Es ist eine alte deutsche Krankheit, dass man mit dem Hinweis auf das Beste von morgen das Gute von heute nicht macht, und das Schlechte von gestern bleibt. -Klaus Töpfer
es-ist-eine-alte-deutsche-krankheit-dass-man-mit-dem-hinweis-auf-das-beste-von-morgen-das-gute-von-heute-nicht-macht-und-das-schlechte-von-gestern
Nicht nur, daß das Gestern unwiederbringlich dahin ist, sondern auch das Morgen wird nicht ewig dauern. -John Naisbitt
nicht-nur-daß-das-gestern-unwiederbringlich-dahin-ist-sondern-auch-das-morgen-wird-nicht-ewig-dauern