Das kannst du doch nicht leugnen, daß wir in uns stecken wie die Figuren in einem Steinblock. Man muß sich aus sich herausarbeiten! Man muß sich gegenseitig dazu zwingen!


das-kannst-doch-nicht-leugnen-daß-wir-in-uns-stecken-wie-die-figuren-in-einem-steinblock-man-muß-sich-aus-sich-herausarbeiten-man-muß-sich
robert musildaskannstdochnichtleugnendaßwirinunssteckenwiediefigureneinemsteinblockmanmußsichausherausarbeitengegenseitigdazuzwingendas kannstkannst dudu dochdoch nichtnicht leugnendaß wirwir inin unsuns steckenstecken wiewie diedie figurenfiguren inin einemeinem steinblockman mußmuß sichsich ausaus sichsich herausarbeitenman mußmuß sichsich gegenseitiggegenseitig dazudazu zwingendas kannst dukannst du dochdu doch nichtdoch nicht leugnendaß wir inwir in unsin uns steckenuns stecken wiestecken wie diewie die figurendie figuren infiguren in einemin einem steinblockman muß sichmuß sich aussich aus sichaus sich herausarbeitenman muß sichmuß sich gegenseitigsich gegenseitig dazugegenseitig dazu zwingen

Sobald wir merken, daß jemand im Umgange und Gespräche mit uns sich zur Aufmerksamkeit zwingen muß, haben wir einen vollgültigen Beweis dafür, daß er uns nicht oder nicht mehr liebt. -Friedrich Nietzsche
sobald-wir-merken-daß-jemand-im-umgange-und-gespräche-mit-uns-sich-zur-aufmerksamkeit-zwingen-muß-haben-wir-einen-vollgültigen-beweis-dafür-daß
Bei einem Schriftsteller muß man, wie bei einem Chirurgen, das Gefühl haben, in guten Händen zu sein, damit man sich im Vertrauen betäuben lassen kann. -Saul Bellow
bei-einem-schriftsteller-muß-man-wie-bei-einem-chirurgen-das-gefühl-haben-in-guten-händen-zu-sein-damit-man-sich-im-vertrauen-betäuben-lassen
Doch liebliche Bewegung, wie gesehn, darf man zu schildern sich nicht unterstehn, nur der Gesamtblick läßt den Wert empfinden; der holde Tanz, er muß sich selbst verkünden. -Johann Wolfgang von Goethe
doch-liebliche-bewegung-wie-gesehn-darf-man-zu-schildern-sich-nicht-unterstehn-nur-der-gesamtblick-läßt-den-wert-empfinden-der-holde-tanz-er-muß
Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen! -unbekannt
es-gibt-nur-einen-ball-wenn-der-gegner-ihn-hat-muß-man-sich-fragen-warum-ja-warum-und-was-muß-man-tun-ihn-sich-wiederholen