Berlin – Auch das Vergnügen ist hier eine Arbeit, zu der man sich vorher in die Hände spuckt, und von dem man etwas haben will.


berlin-auch-das-vergnügen-ist-hier-eine-arbeit-zu-der-man-sich-vorher-in-die-hände-spuckt-und-von-dem-man-etwas-haben-will
ignaz wrobelberlinauchdasvergnügenisthiereinearbeitzudermansichvorherindiehändespucktundvondemetwashabenwillberlin –– auchauch dasdas vergnügenvergnügen istist hierhier eineeine arbeitzu derder manman sichsich vorhervorher inin diedie händehände spucktund vonvon demdem manman etwasetwas habenhaben willberlin – auch– auch dasauch das vergnügendas vergnügen istvergnügen ist hierist hier einehier eine arbeitzu der mander man sichman sich vorhersich vorher invorher in diein die händedie hände spucktund von demvon dem mandem man etwasman etwas habenetwas haben willberlin – auch das– auch das vergnügenauch das vergnügen istdas vergnügen ist hiervergnügen ist hier eineist hier eine arbeitzu der man sichder man sich vorherman sich vorher insich vorher in dievorher in die händein die hände spucktund von dem manvon dem man etwasdem man etwas habenman etwas haben willberlin – auch das vergnügen– auch das vergnügen istauch das vergnügen ist hierdas vergnügen ist hier einevergnügen ist hier eine arbeitzu der man sich vorherder man sich vorher inman sich vorher in diesich vorher in die händevorher in die hände spucktund von dem man etwasvon dem man etwas habendem man etwas haben will

Wirksam kann man die Arbeitslosigkeit nur dann bekämpfen, wenn diejenigen, die Arbeit haben, bereit sind, etwas von ihrer Arbeit abzugeben - auch die dazugehörigen Einkünfte.Die Umgangssprache ist die Sprache, die ihren Mantel auszieht, in die Hände spuckt und mit der Arbeit beginnt.Eine Chance, verpackt in harte Arbeit. (Es war eine erfolgreiche Zeit für unsere Firma. Gustav Knuth hat gesagt: (Hier folgt Zitat). Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, haben in die Hände gespuckt und zugepackt. Auf Ihrer Arbeit konnten wir aufbauen, Erfolge ernten.)Slang ist Sprache, die ihre Jacke auszieht, die Hemdärmel aufkrempelt, in die Hände spuckt und an die Arbeit geht.Eine Hochzeit ist eine hochrentable Angelegenheit. Man denke nur an den Haushalt. Vorher braucht jeder eine eigene Bratpfanne, seinen eigenen Fernseher, sein eigenes Küchenmädchen. Doch nachher, nachdem man zusammengegangen ist, reicht von allem auch ein Stück völlig aus.Erfolg ist eine Strafe: Man muss sich mit Leuten abgeben, die man vorher meiden konnte.