Alles, was die Wände unseres Lebens bildet, sozusagen die Kulisse unseres Bewußtseins, verliert die Fähigkeit, in diesem Bewußtsein eine Rolle zu spielen.


alles-was-die-wände-unseres-lebens-bildet-sozusagen-die-kulisse-unseres-bewußtseins-verliert-die-fähigkeit-in-diesem-bewußtsein-eine-rolle-zu
robert musilalleswasdiewändeunsereslebensbildetsozusagenkulissebewußtseinsverliertfähigkeitindiesembewußtseineinerollezuspielenwas diedie wändewände unseresunseres lebenslebens bildetsozusagen diedie kulissekulisse unseresunseres bewußtseinsverliert diedie fähigkeitin diesemdiesem bewußtseinbewußtsein eineeine rollerolle zuzu spielenwas die wändedie wände unsereswände unseres lebensunseres lebens bildetsozusagen die kulissedie kulisse unsereskulisse unseres bewußtseinsverliert die fähigkeitin diesem bewußtseindiesem bewußtsein einebewußtsein eine rolleeine rolle zurolle zu spielen

Alle Menschen guter Art empfinden bei zunehmender Bildung, daß sie auf der Welt eine doppelte Rolle zu spielen haben, eine wirkliche und eine ideelle, und in diesem Gefühl ist der Grund alles Edlen aufzusuchen.Denn die Summe unseres LebensVergänglichkeit ist die Basis unseres Lebens.Wenn ein Mensch in sich keinen Streit kennt, erzeugt er auch nach außen keinen Streit. Der innere Streit, projiziert nach außen, wird zum Weltchaos. Nach allem ist der Krieg das Ergebnis unseres täglichen Lebens, und ohne Änderung unseres Lebens wird es immer mehr Soldaten, Drill und Fahneneide geben und all den Unrat, der damit einhergeht.Die Symphonie unseres Lebens besteht aus den Motiven unserer Jugend.Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.