Max Frisch Zitate

Max Frisch Zitate: Verhältnis von Lebensalter und Unwissen: Welche mathematische Kurve ergibt das? Trotz Zuwachs an Wissen schnellt die Kurve mit dem Lebensalter: das Unwissen wird unendlich. -Max Frisch


verhältnis-von-lebensalter-und-unwissen-welche-mathematische-kurve-ergibt-das-trotz-zuwachs-an-wissen-schnellt-die-kurve-mit-dem-lebensalter-das
Max Frisch Zitate: Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben. -Max Frisch


die-meisten-verwechseln-dabeisein-mit-erleben
Max Frisch Zitate: Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich ersparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei. -Max Frisch


wer-sich-nicht-mit-politik-befasst-hat-die-politische-parteinahme-die-er-sich-ersparen-möchte-bereits-vollzogen-er-dient-der-herrschenden-partei
Max Frisch Zitate: Es sind immer die Moralisten, die das meiste Unheil anrichten. -Max Frisch


es-sind-immer-die-moralisten-die-das-meiste-unheil-anrichten
Max Frisch Zitate: Wer sich nicht mit Politik befaßt, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei. -Max Frisch


wer-sich-nicht-mit-politik-befaßt-hat-die-politische-parteinahme-die-er-sich-sparen-möchte-bereits-vollzogen-er-dient-der-herrschenden-partei
Max Frisch Zitate: Wer einmal über sechzig ist, hat es gelernt, Fragen zu beantworten mit treffenden Antworten auf Fragen, die nicht gestellt sind; so entsteht der Eindruck geistiger Regsamkeit. -Max Frisch


wer-einmal-über-sechzig-ist-hat-es-gelernt-fragen-zu-beantworten-mit-treffenden-antworten-auf-fragen-die-nicht-gestellt-sind-so-entsteht-der-eindruck
Max Frisch Zitate: Ohne Kirche - keine Hölle. -Max Frisch


Max Frisch Zitate: Nichts ist schwieriger als Loben. -Max Frisch


nichts-ist-schwieriger-als-loben
Max Frisch Zitate: Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hineinschlüpfen kann - nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen. -Max Frisch


man-sollte-die-wahrheit-dem-anderen-wie-einen-mantel-hinhalten-daß-er-hineinschlüpfen-kann-nicht-wie-ein-nasses-tuch-um-den-kopf-schlagen
Max Frisch Zitate: Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. -Max Frisch


krise-kann-ein-produktiver-zustand-sein-man-muß-ihr-nur-den-beigeschmack-der-katastrophe-nehmen
Max Frisch Zitate: Jedermann erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält. -Max Frisch


jedermann-erfindet-sich-früher-oder-später-eine-geschichte-die-er-für-sein-leben-hält
Max Frisch Zitate: Fragwürdig wie alles, was wir treiben, ist auch die Selbstkritik. Ihre Wonne besteht darin, daß ich mich scheinbar über meine Mängel erhebe, indem ich sie ausspreche und ihnen dadurch das Entsetzliche nehme, das zur Veränderung zwingen würde... -Max Frisch


Max Frisch Zitate: Feministinnen sind Frauen, die dem Mann nicht vorspielen, daß sie auf eine Enträtselung durch den Mann warten. -Max Frisch


feministinnen-sind-frauen-die-dem-mann-nicht-vorspielen-daß-sie-auf-eine-enträtselung-durch-den-mann-warten
Max Frisch Zitate: Es sind die kleinen Rechthabereien, die eine große Liebe zermürben. -Max Frisch


es-sind-die-kleinen-rechthabereien-die-eine-große-liebe-zermürben
Max Frisch Zitate: Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand. -Max Frisch


aber-die-beste-und-sicherste-tarnung-ist-immer-noch-die-blanke-und-nackte-wahrheit-komischerweise-die-glaubt-niemand
Max Frisch Zitate: Erfolg verändert den Menschen nicht. Er entlarvt ihn. -Max Frisch


erfolg-verändert-den-menschen-nicht-er-entlarvt-ihn
Max Frisch Zitate: Das Bewußtsein unserer Sterblichkeit ist ein köstliches Geschenk, nicht die Sterblichkeit allein, die wir mit den Molchen teilen, sondern unser Bewußtsein davon. Das macht unser Dasein erst menschlich. -Max Frisch


Max Frisch Zitate: Die Schweizer Armee ist kriegerisch nicht geprüft worden, deshalb eignet sie sich zur Legende. -Max Frisch


die-schweizer-armee-ist-kriegerisch-nicht-geprüft-worden-deshalb-eignet-sie-sich-zur-legende