Heinrich Böll Zitate

Heinrich Böll Zitate: Alles Geschriebene ist gegen den Tod angeschrieben. -Heinrich Böll


alles-geschriebene-ist-gegen-den-tod-angeschrieben
Heinrich Böll Zitate: Wir sind machtlos, wir Autoren, aber ohnmächtig sind wir nicht. -Heinrich Böll


wir-sind-machtlos-wir-autoren-aber-ohnmächtig-sind-wir-nicht
Heinrich Böll Zitate: Wie alt man geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer, die man jung gekannt hat. -Heinrich Böll


ïwie-alt-man-geworden-ist-sieht-man-an-den-gesichtern-derer-die-man-jung-gekannt-hat
Heinrich Böll Zitate: Staat und Kirchen können nur zwei Möglichkeiten dulden: Ehe oder Prostitution, und in den meisten Fällen ist ihnen die Liebe außerhalb dieser beiden Gehege verdächtig -Heinrich Böll


staat-und-kirchen-können-nur-zwei-möglichkeiten-dulden-ehe-oder-prostitution-und-in-den-meisten-fällen-ist-ihnen-die-liebe-ßerhalb-dieser-beiden
Heinrich Böll Zitate: Höflichkeit ist doch die sicherste Form der Verachtung. -Heinrich Böll


höflichkeit-ist-doch-die-sicherste-form-der-verachtung
Heinrich Böll Zitate: Ordnung ist das halbe Leben - woraus mag die andere Hälfte bestehen? -Heinrich Böll


ordnung-ist-das-halbe-leben-woraus-mag-die-andere-hälfte-bestehen
Heinrich Böll Zitate: Prometheus hat das Feuer nicht vom Himmel geholt, damit die Wurstbratereien ihre Geschäfte machen können. -Heinrich Böll


prometheus-hat-das-feuer-nicht-vom-himmel-geholt-damit-die-wurstbratereien-ihre-geschäfte-machen-können
Heinrich Böll Zitate: Die einzige Drohung, die einem Deutschen Angst einjagt, ist die des sinkenden Umsatzes. -Heinrich Böll


die-einzige-drohung-die-einem-deutschen-angst-einjagt-ist-die-sinkenden-umsatzes
Heinrich Böll Zitate: Schweigen ist ein Argument, das kaum zu widerlegen ist. -Heinrich Böll


schweigen-ist-ein-argument-das-kaum-zu-widerlegen-ist
Heinrich Böll Zitate: Es gibt nichts, kein Recht und keine Sache in der Welt, die die Anwendung der Atombombe rechtfertigen könnte. -Heinrich Böll


es-gibt-nichts-kein-recht-und-keine-sache-in-der-welt-die-die-anwendung-der-atombombe-rechtfertigen-könnte
Heinrich Böll Zitate: Der zeitgenössischen Literatur fällt eine Verantwortung zu, der sie nicht gewachsen ist. -Heinrich Böll


der-zeitgenössischen-literatur-fällt-eine-verantwortung-zu-der-sie-nicht-gewachsen-ist
Heinrich Böll Zitate: Ist es nicht unglaublich, dass wir maßlos unter unserer Einsamkeit Leiden und uns doch mit einer brennenden Sehnsucht wünschen, allein zu sein? -Heinrich Böll


ist-es-nicht-unglaublich-dass-wir-ßlos-unter-unserer-einsamkeit-leiden-und-uns-doch-mit-einer-brennenden-sehnsucht-wünschen-allein-zu-sein
Heinrich Böll Zitate: Wir geben uns zu wenig Rechenschaft darüber, wieviel Enttäuschung wir anderen bereiten. -Heinrich Böll


wir-geben-uns-zu-wenig-rechenschaft-darüber-wieviel-enttäuschung-wir-anderen-bereiten
Heinrich Böll Zitate: Kunst ist Anarchie -Heinrich Böll


Heinrich Böll Zitate: Der Krieg wird niemals zu Ende sein, solange noch eine Wunde blutet, die er geschlagen hat. -Heinrich Böll


der-krieg-wird-niemals-zu-ende-sein-solange-noch-eine-wunde-blutet-die-er-geschlagen-hat
Heinrich Böll Zitate: Freiheit wird nie geschenkt, immer nur gewonnen. -Heinrich Böll


freiheit-wird-nie-geschenkt-immer-nur-gewonnen
Heinrich Böll Zitate: Wie alt man geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer, die man jung gekannt hat. -Heinrich Böll


wie-alt-man-geworden-ist-sieht-man-an-den-gesichtern-derer-die-man-jung-gekannt-hat
Heinrich Böll Zitate: Der sogenannte freie Schriftsteller ist eine der letzten Bastionen der Freiheit. -Heinrich Böll


der-sogenannte-freie-schriftsteller-ist-eine-der-letzten-bastionen-der-freiheit