Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate

Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Musik ist die versteckte arithmetische Tätigkeit der Seele, die sich nicht dessen bewußt ist, daß sie rechnet. -Gottfried Wilhelm Leibnitz


musik-ist-die-versteckte-arithmetische-tätigkeit-der-seele-die-sich-nicht-dessen-bewußt-ist-daß-sie-rechnet
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Jede Rede ist um so verständlicher, je mehr ihre Ausdrücke der Volkssprache entnommen sind. Wenn also irgendwelche Ausdrücke der Volkssprache zu Gebote stehen, die gleich knapp und treffend sind, so soll man sich der Fachausdrücke enthalten. -Gottfried Wilhelm Leibniz


Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Und wenn Volkswörter zur Verfügung stehen, so ist es eine Sünde, durch meist unbequeme selbstgemachte Neuwörter die behandelten Gegenstände zu verdunkeln. -Gottfried Wilhelm Leibniz


und-wenn-volkswörter-zur-verfügung-stehen-so-ist-es-eine-sünde-durch-meist-unbequeme-selbstgemachte-neuwörter-die-behandelten-gegenstände-zu
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Die Nächstenliebe der Weisen. -Gottfried Wilhelm Leibniz


Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Klarheit in den Worten, Brauchbarkeit in den Sachen. -Gottfried Wilhelm Leibniz


Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Gott hätte die Welt nicht geschaffen, wenn sie nicht unter allen möglichen die beste gewesen wäre. -Gottfried Wilhelm Leibniz


gott-hätte-die-welt-nicht-geschaffen-wenn-sie-nicht-unter-allen-möglichen-die-beste-gewesen-wäre
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Die Ehe ist eine Institution zur Lähmung des Geschlechtstriebs. -Gottfried Benn


die-ehe-ist-eine-institution-zur-lähmung-geschlechtstriebs
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Kunstwerke sind phänomenal, historisch, unwirksam, praktisch folgenlos. Das ist ihre Größe. -Gottfried Benn


kunstwerke-sind-phänomenal-historisch-unwirksam-praktisch-folgenlos-das-ist-ihre-größe
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Dumm sein und Arbeit haben - das ist das Glück. -Gottfried Benn


dumm-sein-und-arbeit-haben-das-ist-das-glück
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Leben ist Brücken schlagen über Ströme die vergehen. -Gottfried Benn


leben-ist-brücken-schlagen-über-ströme-die-vergehen
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Wir alle leben etwas anderes als wir sind. -Gottfried Benn


wir-alle-leben-etwas-anderes-als-wir-sind
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Diene deinen Freunden, ohne zu rechnen. -Gottfried Keller


Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Der Wiener Zivilrechtler Professor Johann Schima war ein Mann von ausgeprägtem Pflichtbewußtsein, der es aber stets eilig hatte. So kam es, daß er eines Tages eine Assistentin mit den Worten begrüßte:


Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Es hat schließlich jeder seine Zeit, die einmal kommt. -Gottfried Keller


es-hat-schließlich-jeder-seine-zeit-die-einmal-kommt
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts; ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts. -Gottfried Keller


es-blitzt-ein-tropfen-morgentau-im-strahl-sonnenlichts-ein-tag-kann-eine-perle-sein-und-ein-jahrhundert-nichts
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Es ist gesünder, zu hoffen und das Mögliche zu schaffen, als zu schwärmen und nichts zu tun. -Gottfried Keller


es-ist-gesünder-zu-hoffen-und-das-mögliche-zu-schaffen-als-zu-schwärmen-und-nichts-zu-tun
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Auch die Kunst ist Entsagung, aber eine Entsagung, die alles empfängt. -Gottfried Benn


auch-die-kunst-ist-entsagung-aber-eine-entsagung-die-alles-empfängt
Gottfried Wilhelm Leibnitz Zitate: Zum Lachen braucht es immer ein wenig Geist; das Tier lacht nicht. -Gottfried Keller


zum-lachen-braucht-es-immer-ein-wenig-geist-das-tier-lacht-nicht