Friedrich Jacobs Zitate

Friedrich Jacobs Zitate: Das ganze Leben wird dem Glücklichen zu kurz, dem Leidenden nimmt eine Nacht kein Ende. -Friedrich Jacobs


das-ganze-leben-wird-dem-glücklichen-zu-kurz-dem-leidenden-nimmt-eine-nacht-kein-ende
Friedrich Jacobs Zitate: Erfahrungen nützen gar nichts, wenn man keine Lehren daraus zieht. -Friedrich II


erfahrungen-nützen-gar-nichts-wenn-man-keine-lehren-daraus-zieht
Friedrich Jacobs Zitate: Wer seine Absichten zu früh enthüllt, bringt sie zum Scheitern. Denn er gibt seinen Feinden und Neidern zu Gegenmaßnahmen Zeit. Wer Schweigen kann, der kann zu schönen Eroberungen gelangen. -Friedrich II


wer-seine-absichten-zu-früh-enthüllt-bringt-sie-zum-scheitern-denn-er-gibt-seinen-feinden-und-neidern-zu-gegenmaßnahmen-zeit-wer-schweigen-kann
Friedrich Jacobs Zitate: Kein Mensch taugt ohne Freude. -Friedrich II


Friedrich Jacobs Zitate: Die Klugheit ist sehr geeignet zu bewahren, was man besitzt, doch allein die Kühnheit versteht zu erwerben. -Friedrich II


die-klugheit-ist-sehr-geeignet-zu-bewahren-was-man-besitzt-doch-allein-die-kühnheit-versteht-zu-erwerben
Friedrich Jacobs Zitate: Hunde besitzen sämtliche edle Eigenschaften des Menschen,doch keine einzige ihrer schlechten. -Friedrich II


hunde-besitzen-sämtliche-edle-eigenschaften-menschendoch-keine-einzige-ihrer-schlechten
Friedrich Jacobs Zitate: Drohlärm ist Eselsgeschrei. -Friedrich II


Friedrich Jacobs Zitate: Der Ãœberfluß pflegt auch der Allerweisesten Verstand zu blenden. -Friedrich II


der-Ãœberfluß-pflegt-auch-der-allerweisesten-verstand-zu-blenden
Friedrich Jacobs Zitate: Kenntnisse kann jedermann haben, aber die Kunst zu denken ist das seltenste Geschenk der Natur. -Friedrich II


kenntnisse-kann-jedermann-haben-aber-die-kunst-zu-denken-ist-das-seltenste-geschenk-der-natur
Friedrich Jacobs Zitate: Das lebhafteste Vergnügen, das ein Mensch in der Welt haben kann ist, neue Wahrheiten zu entdecken; das nächste von diesem ist, alte Vorurteile loszuwerden. -Friedrich II


das-lebhafteste-vergnügen-das-ein-mensch-in-der-welt-haben-kann-ist-neue-wahrheiten-zu-entdecken-das-nächste-von-diesem-ist-alte-vorurteile
Friedrich Jacobs Zitate: Man kann sehr beschäftigt sein,  ohne das geringste zu tun. -Friedrich II


man-kann-sehr-beschäftigt-sein-ohne-das-geringste-zu-tun
Friedrich Jacobs Zitate: Ich will der erste Diener meines Staates sein. -Friedrich II


ich-will-der-erste-diener-meines-staates-sein
Friedrich Jacobs Zitate: Arm und elend sind wir. Wenn wir jetzt auch noch dumm werden, können wir aufhören, ein Staat zu sein. -Friedrich


arm-und-elend-sind-wir-wenn-wir-jetzt-auch-noch-dumm-werden-können-wir-aufhören-ein-staat-zu-sein
Friedrich Jacobs Zitate: Wer noch nie im Dreck saß, kann einen Stuhl nicht schätzen. -Friedrich


wer-noch-nie-im-dreck-ß-kann-einen-stuhl-nicht-schätzen
Friedrich Jacobs Zitate: Ein Hut, in den es hineinregnet. -Friedrich II


Friedrich Jacobs Zitate: Viele Schlachten wurden von Soldaten geschlagen und gewonnen, die sich von Bier nährten. -Friedrich II


viele-schlachten-wurden-von-soldaten-geschlagen-und-gewonnen-die-sich-von-bier-nährten
Friedrich Jacobs Zitate: Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden. -Friedrich II


wenige-menschen-denken-und-doch-wollen-alle-entscheiden
Friedrich Jacobs Zitate: Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, so sie professieren, ehrliche Leute sind. -Friedrich I


alle-religionen-sind-gleich-und-gut-wenn-nur-die-leute-so-sie-professieren-ehrliche-leute-sind