In Den Zitate

Go to Gemtracks Beats
In Den Zitate: Das Leben: Wer sich sperrt, den zerrt, den schleift es mit, wer es annimmt, wie es ist, den führt, den trägt es. -Renzie
das-leben-wer-sich-sperrt-den-zerrt-den-schleift-es-mit-wer-es-annimmt-wie-es-ist-den-führt-den-trägt-es
In Den Zitate: Wenn dir dein Leben keine Freude mehr macht, dann gib deine Augen den Blinden, deine Ohren den Tauben, deine Zunge den Stummen und dein HERZ den Kranken, weil jeder von den Menschen träumt, dass zu haben, was du nicht schätzt. -Drevs
In Den Zitate:
In Den Zitate: Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen. -Graffito
wer-heute-den-kopf-in-den-sand-steckt-knirscht-morgen-mit-den-zähnen
In Den Zitate: Gott denkt in den Genies, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Menschen. -Peter Altenberg
gott-denkt-in-den-genies-träumt-in-den-dichtern-und-schläft-in-den-übrigen-menschen
In Den Zitate: Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige. -Lucius Annaeus Seneca
wer-den-hafen-nicht-kennt-in-den-er-segeln-will-für-den-ist-kein-wind-der-richtige
In Den Zitate: Und so möchte ich den bayerischen Politikern den Wunsch mit auf den Weg geben: Wohl bekomm es. -Lang
und-so-möchte-ich-den-bayerischen-politikern-den-wunsch-mit-auf-den-weg-geben-wohl-bekomm-es
In Den Zitate: Nichts ist beglückender, als den Menschen zu finden, den man den Rest des Lebens ärgern kann. -Agatha Christie
nichts-ist-beglückender-als-den-menschen-zu-finden-den-man-den-rest-lebens-ärgern-kann
In Den Zitate: Man soll sich nicht für den Job kleiden, den man hat, sondern für den, den man haben möchte. -Giorgio Armani
man-soll-sich-nicht-für-den-job-kleiden-den-man-hat-sondern-für-den-den-man-haben-möchte
In Den Zitate: Der Kampf, Sir, ist nicht nur etwas für den starken, er ist auch etwas für den Wachsamen, den Aktiven, den Mutingen. -Henry
der-kampf-sir-ist-nicht-nur-etwas-für-den-starken-er-ist-auch-etwas-für-den-wachsamen-den-aktiven-den-mutingen
In Den Zitate: Für den Menschen, welcher den Wunsch hat, gerecht zu sein, ist nichts so wichtig wie die Fähigkeit der Unterscheidung zwischen dem, das auf den Scheiter-, und dem, das auf den Misthaufen gehört. -Bergengruen
für-den-menschen-welcher-den-wunsch-hat-gerecht-zu-sein-ist-nichts-so-wichtig-wie-die-fähigkeit-der-unterscheidung-zwischen-dem-das-auf-den
In Den Zitate: Im Leben jeder Frau gibt es zwei Männer: den, den sie geheiratet hat, und den, den sie nicht geheiratet hat. -Robert Lembke
im-leben-jeder-frau-gibt-es-zwei-männer-den-den-sie-geheiratet-hat-und-den-den-sie-nicht-geheiratet-hat
In Den Zitate: Jede Elterngeneration hat ein Thema, an dem sie zu knabbern hat: In den Fünfzigern war es Rock 'n' Roll, in den Sechzigern die freie Liebe, in den Siebzigern waren es die Drogen, und in den Achtzigern die Kinder, die Börsenmakler werden wollten. -Detlef Borchers
In Den Zitate: Erlebnisse haben die geistige Bestimmung, den Menschen immer höher zu stoßen. Zumindest aber sind sie das Sprungbrett für den »Sprung, den niemand sieht«. -Ebner
erlebnisse-haben-die-geistige-bestimmung-den-menschen-immer-höher-zu-stoß-zumindest-aber-sind-sie-das-sprungbrett-für-den-Âsprung-den-niemand
In Den Zitate: Den Augenblick immer als den höchsten Brennpunkt der Existenz, auf den die ganze Vergangenheit nur vorbereitete, ansehen und genießen, das würde Leben heißen! -Augenblick Zitate
den-augenblick-immer-als-den-höchsten-brennpunkt-der-existenz-auf-den-die-ganze-vergangenheit-nur-vorbereitete-ansehen-und-genieß-das-würde-leben
In Den Zitate: Häufige Liebe auf den ersten Blick ist kein Fall für den Psychoanalytiker, sondern für den Optiker. -Paul Hubschmid
häufige-liebe-auf-den-ersten-blick-ist-kein-fall-für-den-psychoanalytiker-sondern-für-den-optiker
In Den Zitate: Gib den Winden ein frisch, ein fliegend Blatt, Es wird den Weg schon finden, den es zu fliegen hat. -Freiligrath
gib-den-winden-ein-frisch-ein-fliegend-blatt-es-wird-den-weg-schon-finden-den-es-zu-fliegen-hat
In Den Zitate: Die Nichtausübung von Macht mißfällt den Leuten. Und wohlgemerkt: nicht den Chefs mißfällt das, sondern den Untergebenen. -Luciano de Crescenzo
die-nichtausübung-von-macht-mißfällt-den-leuten-und-wohlgemerkt-nicht-den-chefs-mißfällt-das-sondern-den-untergebenen
In Den Zitate: Du kannst nicht neue Ozeane entdecken, solange Du nicht den Mut hast, den sicheren Strand aus den Augen zu verlieren. -Sprichwort
du-kannst-nicht-neue-ozeane-entdecken-solange-du-nicht-den-mut-hast-den-sicheren-strand-aus-den-augen-zu-verlieren
In Den Zitate: Nicht Worte sollen wir lesen, sondern den Menschen, den wir hinter den Worten fühlen. -Samuel Butler
nicht-worte-sollen-wir-lesen-sondern-den-menschen-den-wir-hinter-den-worten-fühlen
In Den Zitate: Sei ganz tolerant oder gar nicht. Gehe den guten Weg oder den bösen. Für den Mittelweg bist du zu schwach. -Heinrich Heine
sei-ganz-tolerant-oder-gar-nicht-gehe-den-guten-weg-oder-den-bösen-für-den-mittelweg-bist-zu-schwach
In Den Zitate: Die Politik braucht unterschiedliche Typen: die Rampensau, den Nachdenklichen, den eher Bauchgesteuerten und hoffentlich auch den, der mit Augenmaß eine gerade Furche zieht. -Steinmeier
die-politik-braucht-unterschiedliche-typen-die-rampensau-den-nachdenklichen-den-eher-bauchgesteuerten-und-hoffentlich-auch-den-der-mit-augenmaß-eine
In Den Zitate: Sich den Alliebenden als den Ewigen Künstler vorzustellen. Er liebt die Schöpfung, solange er sie schafft, von den fertigen Teilen wendet sich seine Liebe aber ab. -Robert Musil
sich-den-alliebenden-als-den-ewigen-künstler-vorzustellen-er-liebt-die-schöpfung-solange-er-sie-schafft-von-den-fertigen-teilen-wendet-sich-seine
In Den Zitate: Eine gute Rede ist versteckter als der grüne Edelstein, und doch findet man sie bei den Sklavinnen über den Mühlsteinen (d.h. bei den Allerärmsten). -Ptahhotep
eine-gute-rede-ist-versteckter-als-der-grüne-edelstein-und-doch-findet-man-sie-bei-den-sklavinnen-über-den-mühlsteinen-dh-bei-den-allerärmsten
In Den Zitate: In den ersten Lebensjahren eines Kindes bringen ihm die Eltern Gehen und Sprechen bei, in den späteren verlangen sie dann, dass es stillsitzt und den Mund hält. -Johann Nestroy
in-den-ersten-lebensjahren-eines-kindes-bringen-ihm-die-eltern-gehen-und-sprechen-bei-in-den-späteren-verlangen-sie-dann-dass-es-stillsitzt-und-den
In Den Zitate: In den ersten Lebensjahren eines Kindes bringen ihm die Eltern Gehen und Sprechen bei, in den späteren verlangen sie dann, daß es stillsitzt und den Mund hält. -Johann Nepomuk Nestroy
in-den-ersten-lebensjahren-eines-kindes-bringen-ihm-die-eltern-gehen-und-sprechen-bei-in-den-späteren-verlangen-sie-dann-daß-es-stillsitzt-und-den
In Den Zitate: Ich glaube nicht an den Teufel, aber wenn ich es täte, würde ich ihn mir als den Trainer vorstellen, der den Himmel zu Rekordleistungen hetzt. -Robert Musil
ich-glaube-nicht-an-den-teufel-aber-wenn-ich-es-täte-würde-ich-ihn-mir-als-den-trainer-vorstellen-der-den-himmel-zu-rekordleistungen-hetzt
In Den Zitate: Wenn es ein Despot ist, den ihr entthronen wollt, so sorgt zuerst dafür, dass ihr den Thron zerstört, den ihr ihm in eurem Herzen errichtet habt! -Khalil Gibran
wenn-es-ein-despot-ist-den-ihr-entthronen-wollt-so-sorgt-zuerst-dafür-dass-ihr-den-thron-zerstört-den-ihr-ihm-in-eurem-herzen-errichtet-habt
In Den Zitate: In den Personen, die wir lieben, ruht, durch uns ihnen fest verhaftet, ein bestimmter Traum, den wir nicht immer herauserkennen, den wir aber verfolgen. -Marcel Proust
in-den-personen-die-wir-lieben-ruht-durch-uns-ihnen-fest-verhaftet-ein-bestimmter-traum-den-wir-nicht-immer-herauserkennen-den-wir-aber-verfolgen
In Den Zitate: Drei erkennt man nur bei dreien: den Milden beim Zorn, den Tapferen beim Krieg, den Bruder, wenn man ihn braucht. -Mohammed [arab. Muhammad]
drei-erkennt-man-nur-bei-dreien-den-milden-beim-zorn-den-tapferen-beim-krieg-den-bruder-wenn-man-ihn-braucht
In Den Zitate: Die Welt kommt nicht zu den klugen Leuten, sie kommt zu den starrköpfigen, hartnäckigen, zu den immer-eine-Idee Leuten. -Rinehart
die-welt-kommt-nicht-zu-den-klugen-leuten-sie-kommt-zu-den-starrköpfigen-hartnäckigen-zu-den-immer-eine-idee-leuten
In Den Zitate: Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen. -Sunzi
In Den Zitate: Die Technik schafft keinen neuen Reichtum, sie baut den vorhandenen ab, und zwar durch Raubbau. Sie vertilgt, indem sie fortschreitet, den Bestand, auf den sie angewiesen ist. -Jünger
die-technik-schafft-keinen-neuen-reichtum-sie-baut-den-vorhandenen-ab-und-zwar-durch-raubbau-sie-vertilgt-indem-sie-fortschreitet-den-bestand-auf-den
In Den Zitate: Du kannst dir für die Regierung, jeden Namen den du willst aussuchen. Ich persönlich, nenne den Teil der Regierung, der ohne Gewalt zerstört werden kann Demokratie und den anderen Tyrannei. -Popper
du-kannst-dir-für-die-regierung-jeden-namen-den-willst-aussuchen-ich-persönlich-nenne-den-teil-der-regierung-der-ohne-gewalt-zerstört-werden-kann
In Den Zitate: Manche halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse; andere meinen, er sei eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne; nur wenige sehen in ihm ein Pferd, das den Karren zieht. -Winston Spencer Churchill