Hinterlassen Hat Zitate

Hinterlassen Hat Zitate: Jede Generation sollte die Firma stärker hinterlassen, als sie sie vorgefunden hat. -Jürgen Kluge


jede-generation-sollte-die-firma-stärker-hinterlassen-als-sie-sie-vorgefunden-hat
Hinterlassen Hat Zitate: Niemals in der Geschichte hat ein Mensch der ein leichtes Leben führte eine Namen hinterlassen dessen es Wert wäre sich zu erinnern. -Roosevelt


niemals-in-der-geschichte-hat-ein-mensch-der-ein-leichtes-leben-führte-eine-namen-hinterlassen-dessen-es-wert-wäre-sich-zu-erinnern
Hinterlassen Hat Zitate: Wer nur das tut, was er schon immer getan hat, wird auch nur das ernten, was er schon immer geerntet hat. (Wer mag der Unbekannte sein, der uns dieses Zitat hinterlassen hat? Er hat ja Recht. Aber wer will heute überhaupt noch säen? Der Zeitgeist kennt nur ernten! Doch stopp! Das ist natürlich ein Vorurteil, eine unzulässige Verallgemeinerung. Lassen Sie uns einmal darüber reden...) -Unbekannt


Hinterlassen Hat Zitate: Männer sind wie Zähne. Erst kriegt man sie schlecht. Hat man sie, bereiten sie einem zuweilen Schmerzen. Und ist man sie dann los, hinterlassen sie eine Lücke. -Bergen


männer-sind-wie-zähne-erst-kriegt-man-sie-schlecht-hat-man-sie-bereiten-sie-einem-zuweilen-schmerzen-und-ist-man-sie-dann-los-hinterlassen-sie
Hinterlassen Hat Zitate: Nur wer geht kann Spuren hinterlassen. -exler


nur-wer-geht-kann-spuren-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Manche Menschen hinterlassen einen Brandfleck, andere Licht. -Feichtinger


manche-menschen-hinterlassen-einen-brandfleck-andere-licht
Hinterlassen Hat Zitate: Satiriker schiessen mit Pfeilen, um keine Worthülsen zu hinterlassen. -Franz Christoph Schiermeyer


satiriker-schiessen-mit-pfeilen-um-keine-worthülsen-zu-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Wenn das Vakuum, das der Tod von Dr. Martin Luther King hinterlassen hat, nicht mit Besorgnis und Verständnis und einem gewissen Maß an Liebe gefüllt wird, dann, glaube ich, werden wir hier in diesem Lande alle verloren sein. -Verloren Zitate


Hinterlassen Hat Zitate: Sei froh, dass die Gedanken keine Fingerabdrücke hinterlassen. -Artinger


sei-froh-dass-die-gedanken-keine-fingerabdrücke-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Wer weinende Erben hinterlassen will, darf keine Lebensversicherung abschließen. -Marcel Pagnol


wer-weinende-erben-hinterlassen-will-darf-keine-lebensversicherung-abschließ
Hinterlassen Hat Zitate: Nur wer auch mal aneckt, kann dauerhaft Eindrücke hinterlassen. -Möginger


nur-wer-auch-mal-aneckt-kann-dauerhaft-eindrücke-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Manche Männer sind dafür geschaffen, eines Tages glückliche Witwen zu hinterlassen. -Robert Lembke


manche-männer-sind-dafür-geschaffen-eines-tages-glückliche-witwen-zu-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Wie ich Millionär wurde? Hab' von sechs Uhr morgens bis Mitternacht an meinem Pult gesessen, werktags, sonntags, feiertags, nie Ferien, nie krank, dreiundzwanzig Jahre lang geschuftet, geschuftet - und vorgestern hat mir der entfernte Onkel einer entfernten Tante die Million hinterlassen. -Shepherd Mead


Hinterlassen Hat Zitate: Reue ist der feste Vorsatz, beim nächsten Mal keine Fingerabdrücke zu hinterlassen. -Marcel Achard


reue-ist-der-feste-vorsatz-beim-nächsten-mal-keine-fingerabdrücke-zu-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Dein Leben sollte Spuren hinterlassen, die sich nicht so einfach ausradieren lassen. -Albers


dein-leben-sollte-spuren-hinterlassen-die-sich-nicht-so-einfach-ausradieren-lassen
Hinterlassen Hat Zitate: Jeder neue Tag bringt Menschen zusammen, die gute Eindrücke, und viele Spuren hinterlassen! -Zimmermann


jeder-neue-tag-bringt-menschen-zusammen-die-gute-eindrücke-und-viele-spuren-hinterlassen
Hinterlassen Hat Zitate: Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat. -Dennis Gabor


Hinterlassen Hat Zitate: Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Ãœbeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat. -Gabor