Der Sohn Zitate

Go to Gemtracks Beats
Der Sohn Zitate: Die Mutter fragt ihren kleinen Sohn:
die-mutter-fragt-ihren-kleinen-sohn-möchtest-lieber-ein-brüderchen-oder-ein-schwesterchen-wenn-es-nicht-zu-schwer-für-dich-ist-möchte-ich-am
Der Sohn Zitate: Jede Mutter hofft, daß ihre Tochter einen besseren Mann bekommt als sie selber und ist überzeugt, daß ihr Sohn niemals eine so gute Frau bekommen wird wie sein Vater. -Martin Andersen-Nex¦
jede-mutter-hofft-daß-ihre-tochter-einen-besseren-mann-bekommt-als-sie-selber-und-ist-überzeugt-daß-ihr-sohn-niemals-eine-so-gute-frau-bekommen
Der Sohn Zitate: Jede Mutter hofft, dass ihre Tochter einen besseren Mann bekommt als sie selber, und ist überzeugt, dass ihr Sohn niemals eine so gute Frau bekommen wird wie sein Vater. -Nexo
jede-mutter-hofft-dass-ihre-tochter-einen-besseren-mann-bekommt-als-sie-selber-und-ist-überzeugt-dass-ihr-sohn-niemals-eine-so-gute-frau-bekommen
Der Sohn Zitate: Jede Mutter hofft, daß ihre Tochter einen besseren Mann bekommt als sie selber, und ist überzeugt, daß ihr Sohn niemals eine so gute Frau bekommen wird wie sein Vater. -unbekannt
jede-mutter-hofft-daß-ihre-tochter-einen-besseren-mann-bekommt-als-sie-selber-und-ist-überzeugt-daß-ihr-sohn-niemals-eine-so-gute-frau-bekommen
Der Sohn Zitate:
Der Sohn Zitate: Wer in allen Räumen zu Hause ist, der ist Gottes würdig, und wer in allen Zeiten eins bleibt, dem ist Gott gegenwärtig, und in wem alle Kreaturen zum Schweigen gekommen sind, in dem gebiert Gott seinen eingeborenen Sohn. -Meister Eckhart
Der Sohn Zitate: Ein Freund von mir war letzten Herbst auf Geschäftsreise in London. Eines Abends geht er in den nächstbesten Pub. Dort fällt ihm ein vornehm gekleideter Engländer auf. Mein Freund versucht, ihn in ein Gespräch zu verwickeln. Erster Versuch:
Der Sohn Zitate: Eine Frau braucht zwanzig Jahre, um aus ihrem Sohn einen Mann zu machen – und eine andere macht in nur zwanzig Minuten einen Dummkopf aus ihm. -Dummkopf Zitate
eine-frau-braucht-zwanzig-jahre-um-aus-ihrem-sohn-einen-mann-zu-machen-â€-und-eine-andere-macht-in-nur-zwanzig-minuten-einen-dummkopf-aus-ihm
Der Sohn Zitate: Dein Sohn ist mit fünf Jahren dein Gebieter, mit zehn Jahren dein Sklave, mit fünfzehn Jahren dein Ebenbild und danach entweder Freund oder Feind. -Aus der Türkei
dein-sohn-ist-mit-fünf-jahren-dein-gebieter-mit-zehn-jahren-dein-sklave-mit-fünfzehn-jahren-dein-ebenbild-und-danach-entweder-freund-oder-feind
Der Sohn Zitate: Eine berühmte Berliner Kollegin ging mit ihrem Sohn zum Gottesdienst. Für den Jungen war das alles sehr langweilig. Er fragte nach einer Zeit:
Der Sohn Zitate: Ein junges Paar schenkte seinem achtjährigen Sohn ein teures Fahrrad. Eines Tages kam er ohne das Rad nach Hause. Er hatte es einem Fremden geliehen. Die Eltern waren entsetzt und befürchteten, es nie wieder zu sehen. Jedoch, es dauerte nicht lange, da brachte der Mann dem Jungen das Fahrrad zurück.
Der Sohn Zitate: Ein kleiner Junge wird beim Einsteigen in den Bus heftig angerempelt.
Der Sohn Zitate: Eine Mutter hatte plötzlich Schwierigkeiten mit ihrem Sohn. Er wollte nicht aufstehen und zur Schule gehen! Trotzig zog er das Bettlaken über den Kopf.
Der Sohn Zitate: 'Abdu'l-Bahá, der Sohn Bahá'u'llás, des Begründers der Bahá'i-Religion, war auf einer Reise von einer Familie zum Essen eingeladen worden. Die Frau des Hauses meinte es besonders gut und wollte ihre ganze Kochkunst unter Beweis stellen. Als sie die Speisen auftrug, entschuldigte sie sich dafür, daß das Essen angebrannt sei. Sie habe nämlich während des Kochens Gebete gelesen, in der Hoffnung, daß das Mahl dadurch besonders gut gelingen werde. 'Abdu'l-Bahá antwortete mit einem freundlichen Lächeln:
Der Sohn Zitate: Es war im dritten Jahrhundert vor Christus, als König Tsao seinen Sohn, Prinz Tai, zum Tempel schickte, um beim großen Meister Pan Ku in die Lehre zu gehen. Weil der Prinz seinem Vater auf dem Thron nachfolgen sollte, war es Pan Ku aufgegeben, den Jungen alles zu lehren, auf daß er später ein guter Herrscher werde. Sobald der Prinz beim Tempel eingetroffen war, schickte ihn der Meister allein in den Ming-Li- Wald. Nach einem Jahr sollte der Prinz zurückkommen und den Klang des Waldes beschreiben. Zurückgekehrt forderte Pan Ku den Prinzen Tai auf, alles zu beschreiben, was er gehört hatte. 'Meister, ich konnte hören, wie der Kuckuck ruft, die Blätter rauschen, die Kolibris surren, die Grillen zirpen, das Gras weht, die Bienen summen und der Wind flüstert und tobt.' Als der Prinz geendet hatte, schickte ihn der Meister erneut in den Wald, um noch mehr zu erlauschen. Als der Prinz wieder beim Tempel angekommen war, fragte der Meister, was er noch gehört habe. 'Meister', antwortete der Prinz ehrfürchtig, 'als ich ganz genau lauschte, konnte ich vorher nie Gehörtes hören - den Klang sich öffnender Blumenblüten, den Klang der Sonne, die die Erde wärmt, und den Klang des Grases, das den Morgentau trinkt.' Der Meister nickte anerkennend. 'Das Unhörbare hören zu können', bemerkte Pan Ku, 'ist als Fähigkeit bei einem guten Herrscher unabdingbar.' -Unbekannt
es-war-im-dritten-jahrhundert-vor-christus-als-könig-tsao-seinen-sohn-prinz-tai-zum-tempel-schickte-um-beim-groß-meister-pan-ku-in-die-lehre-zu
Der Sohn Zitate:
Der Sohn Zitate: Der Machtmensch geht an der Macht zugrunde, der Geldmensch am Geld, der Unterwürfige am Dienen, der Lustsucher an der Lust. -Hermann Hesse
der-machtmensch-geht-an-der-macht-zugrunde-der-geldmensch-am-geld-der-unterwürfige-am-dienen-der-lustsucher-an-der-lust
Der Sohn Zitate: Der Deutsche erfindet's, der Engländer kauft's Patent, der Amerikaner macht's Geschäft, der Italiener versucht's nachzumachen - und der Franzose ernennt alles zu Rittern der Ehrenlegion. -Unbekannt
der-deutsche-erfindet's-der-engländer-kauft's-patent-der-amerikaner-macht's-geschäft-der-italiener-versucht's-nachzumachen-und-der-franzose
Der Sohn Zitate: Der großartigste Mann ist der, der den Geschmack einer Nation formt, der nächst größere ist der, der, er ihn korrumpiert. -Reynolds
der-großartigste-mann-ist-der-der-den-geschmack-einer-nation-formt-der-nächst-größere-ist-der-der-er-ihn-korrumpiert
Der Sohn Zitate: Wer ist eigentlich der Verrückte? Der, der die Geschichte erzählt oder der, der sie nicht glaubt? -Beckmann
wer-ist-eigentlich-der-verrückte-der-der-die-geschichte-erzählt-oder-der-der-sie-nicht-glaubt
Der Sohn Zitate: Der Nutzen der Futurologie liegt nicht in der Präzision ihrer Prognosen, sondern in der Bewußtmachung der Probleme. -Kahn
der-nutzen-der-futurologie-liegt-nicht-in-der-präzision-ihrer-prognosen-sondern-in-der-bewußtmachung-der-probleme
Der Sohn Zitate: Es ist leicht, in der Welt zu leben, nach der Meinung der Welt; es ist leicht, nach der eigenen zu leben in der Einsamkeit; aber der große Mensch ist der, der mit perfekter Süße mitten in der Menge die Unabhängigkeit der Einsamkeit bewahrt. -Ralph Waldo Emerson
Der Sohn Zitate: Von Politik versteht nur der etwas, der jeweils die Möglichkeit hat, seine Vorstellungen von der zu machenden Politik zu realisieren, also der, der an der Macht ist. -Böll
von-politik-versteht-nur-der-etwas-der-jeweils-die-möglichkeit-hat-seine-vorstellungen-von-der-zu-machenden-politik-zu-realisieren-also-der-der-an
Der Sohn Zitate: Nach der Ausrufung der Republik wurde der Adel in Österreich abgeschafft. An seine Stelle ist der Besitz eines Abonnements bei den Konzerten der Wiener Philharmoniker getreten. -Hans Weigel
nach-der-ausrufung-der-republik-wurde-der-adel-in-Österreich-abgeschafft-an-seine-stelle-ist-der-besitz-eines-abonnements-bei-den-konzerten-der
Der Sohn Zitate: Nach der Ausrufung der Republik wurde der Adel in Österreich abgeschafft. An seine Stelle ist der Besitz eines Abonnements bei den Konzerten der Wiener Philharmoniker getreten -Hans Weigel
nach-der-ausrufung-der-republik-wurde-der-adel-in-Österreich-abgeschafft-an-seine-stelle-ist-der-besitz-eines-abonnements-bei-den-konzerten-der
Der Sohn Zitate: Der Dummkopf beschäftigt sich mit der Vergangenheit, der Narr mit der Zukunft, der Weise aber mit der Gegenwart. -Nicolas Chamfort
der-dummkopf-beschäftigt-sich-mit-der-vergangenheit-der-narr-mit-der-zukunft-der-weise-aber-mit-der-gegenwart
Der Sohn Zitate: Entfremdet und entwürdigt ist nicht nur der, der kein Brot hat, sondern auch der, der keinen Anteil an den großen Gütern der Menschheit hat. -Rosa Luxemburg
entfremdet-und-entwürdigt-ist-nicht-nur-der-der-kein-brot-hat-sondern-auch-der-der-keinen-anteil-an-den-groß-gütern-der-menschheit-hat
Der Sohn Zitate: Der Geist der Wahrheit und der Geist der Freiheit - dies sind die Stützen der Gesellschaft. -Henrik Ibsen
der-geist-der-wahrheit-und-der-geist-der-freiheit-dies-sind-die-stützen-der-gesellschaft
Der Sohn Zitate: Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat. -Jaroslav Seifert
der-geruch-brotes-ist-der-duft-aller-düfte-es-ist-der-urduft-unseres-irdischen-lebens-der-duft-der-harmonie-friedens-und-der-heimat
Der Sohn Zitate: Wohl dem der sagen darf: Der Tag der Aussaat war der Tag der Ernte! -Marie von Ebner-Eschenbach
wohl-dem-der-sagen-darf-der-tag-der-aussaat-war-der-tag-der-ernte
Der Sohn Zitate: Reich wird in Zukunft nicht der sein, der mehr hat, sondern der, der weniger braucht. -Rainhard Fendrich
reich-wird-in-zukunft-nicht-der-sein-der-mehr-hat-sondern-der-der-weniger-braucht
Der Sohn Zitate: In England ist das Interesse an der Ungleichheit der Pferde weitaus größer als an der Gleichheit der Menschen. -Gilbert Keith Chesterton
in-england-ist-das-interesse-an-der-ungleichheit-der-pferde-weitaus-größer-als-an-der-gleichheit-der-menschen
Der Sohn Zitate: Der Himmel ist weiter nichts als der große Schlafsaal der Erde, der allen Menschen offensteht. -Voltaire
der-himmel-ist-weiter-nichts-als-der-große-schlafsaal-der-erde-der-allen-menschen-offensteht
Der Sohn Zitate: Glücksspiel ist das Kind der Habsucht, der Bruder der Sittenlosigkeit und der Vater des Unheils. -Unheil Zitate
glücksspiel-ist-das-kind-der-habsucht-der-bruder-der-sittenlosigkeit-und-der-vater-unheils
Der Sohn Zitate: Märchen sind der Anfang der Dichtung, die Mitte der Religion und das Ende der Philosophie. -Rudolf Leonard
märchen-sind-der-anfang-der-dichtung-die-mitte-der-religion-und-das-ende-der-philosophie